Nr. INT264
trackVstDetailStatistik

Iran und Russland-Sanktionen

Online-Seminar

Veranstaltungsdetails

Auch in Zeiten globaler handelsrechtlicher Auseinandersetzungen sind der Iran und vor allem auch Russland für die Exportwirtschaft in Deutschland weiterhin interessante Absatzmärkte. Bei der Nutzung von Exportchancen gilt es aber gleichzeitig, auch die Compliance mit Exportkontroll- und Sanktionsregularien sicherzustellen. Nur so lassen sich Haftungs- und Reputationsrisiken für das Unternehmen und seine Mitarbeiter abwenden. Eine besondere Herausforderung stellen Unterschiede in den Sanktionsregimen der EU und USA sowie das Navigieren zwischen diesen beiden Jurisdiktionen dar.

Der Online-Seminar „Iran- und Russland-Sanktionen: Chancen nutzen, Risiken erkennen und Compliance sicherstellen“ geht auf die rechtlichen Grundlagen der Handelsbeschränkungen der EU und USA für diese Länder ein, beschreibt die Herausforderungen im Arbeitsalltag anhand praktischer Fallbeispiele, zeigt operative Lösungsansätze auf und gibt Handlungsempfehlungen, wie Unternehmen die Compliance in diesem Bereich sicherstellen können.

Behandelt werden u. a. folgende Themen:

  • Wie können exportkontrollpflichtige Güter identifiziert werden?
  • Wie erkennt man sanktionierte Geschäftspartner?
  • Wann müssen aus US-Sicht auch deutsche Unternehmen die US-Sanktionsregularien beachten?
  • Wo und wann im Unternehmen können die Sanktionsregime zu Herausforderungen führen?
  • und vieles mehr.
Ab ca. 14:30 Uhr besteht die Möglichkeit, Einzelgespräche mit der Expertin der Veranstaltung zu führen.

Termine, Veranstaltungsorte und Referenten

Weitere Informationen

Zielgruppe

Führungskräfte, Mitarbeiter mit Exportkontrollaufgaben (inkl. Organisation und Überwachung) sowie aus den Bereichen Recht, Compliance und interne Revision.