Nr. INT025
trackVstDetailStatistik

Reparaturabwicklung mit dem Drittland

Online-Seminar

Veranstaltungsdetails

Ob Waren für Reparaturen von Drittländern in die EU zurück geschickt werden oder vorübergehend in ein Drittland überführt werden – beide Fälle bespricht Johannes Lieb, Leiter AEB Seminare, während des Seminars in der IHK Hannover.

Werden Reparaturen außerhalb der EU durchgeführt und als passive Veredelung gemeldet, fallen Abgaben nur auf die Reparaturkosten an. Reparaturen, die im Rahmen einer Garantie in einem Drittland ausgeführt werden, sind bei der Wiedereinfuhr sogar gänzlich abgabenfrei.

Auch wenn Waren zur Reparatur in die EU zurückgeschickt werden, kann ein Veredelungsverfahren genutzt werden. Wie Sie vereinfacht das passende dieser besonderen Verfahren nutzen können, erläutert Johannes Lieb in der IHK Hannover. Er schlägt den Bogen zur Praxis nach Anwendung des UZK und gibt Tipps für die Umsetzung. Fragen sind ausdrücklich erwünscht.

Inhalte in Kürze:
  •     Besondere Verfahren
  •     Passive Veredelung
  •     Vereinfachungen bei Garantiefällen und Ausbesserungen
  •     Aktive Veredelungen


Termine, Veranstaltungsorte und Referenten

Weitere Informationen

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an Zollverantwortliche, Produktmanager und alle Mitarbeiter, die mit der Reparaturabwicklung im Unternehmen betraut sind.