Nr. RST2321
trackVstDetailStatistik

Umsatzsteuer - Schwerpunkt Auslandsgeschäft

Veranstaltungsdetails

Das Seminar vermittelt Spezialwissen des Umsatzsteuerrechts, das im grenzüberschreitenden Handel mit Waren und Dienstleistungen relevant und dringend erforderlich ist, um teure Fehler - beispielsweise wegen fehlender Registrierungen, fehlender Nachweise oder zu Unrecht abgezogener Vorsteuer - zu vermeiden. Im Mittelpunkt des Seminars stehen die Würdigung des Ortes erbrachter und bezogener Lieferungen und sonstiger Leistungen an unternehmerische Leistungsempfänger sowie die Voraussetzungen für die Anerkennung steuerfreier Ausfuhr- und innergemeinschaftlicher Lieferungen. Ziel des Seminars ist es, die Grundsystematik der Umsatzsteuer im Auslandsgeschäft anhand einfacher Fälle zu verdeutlichen und mehr Handlungssicherheit zu vermitteln, wobei der Schwerpunkt auf der Abbildung von Lieferungen liegt.

 

Programm:

Begriffsbestimmungen und rechtliche Grundlagen, u. a.

  • Lieferung und sonstige Leistung
  • Werklieferung und Werkleistung
  • Eigenhandel, Kommissionsgeschäft, Handelsvertretung

Grenzüberschreitende Lieferungen

  • Ortbestimmungsregeln
  • Voraussetzungen für die Steuerfreiheit
  • Buch- und Belegnachweise
  • Bedeutung der Umsatzsteuer-Identifikationsnummer
  • Innergemeinschaftliches Verbringen
  • Regelungen zum Konsignationslager
  • Reihengeschäft und innergemeinschaftliches Dreiecksgeschäft

 Grenzüberschreitende sonstigen Leistungen an unternehmerische Leistungsempfänger

  • Ortsbestimmungsregeln
  • Verlagerung der Steuerschuldnerschaft
  • Bedeutung der Umsatzsteuer-Identifikationsnummer
  • Sonderfälle bei sonstigen Leistungen an Unternehmer

Termine, Veranstaltungsorte und Referenten