11.02.2021

Statement zum Beschluss der Bund-Länder-Konferenz

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,
zu den Beschlüssen der Bund-Länder-Konferenz zur Bekämpfung der Corona-Pandemie vom 10. Februar senden wir Ihnen nachfolgend ein erstes kurzes Statement der Industrie- und Handelskammer Hannover: 

"Wir bedauern sehr, dass die Runde der Länderspitzen mit der Bundeskanzlerin sich gestern nicht auf eine bundesweite Öffnungsstrategie verständigen konnte. Mit dem Stufenplan aus Niedersachsen hätte es dafür eine Grundlage gegeben. Bei allem Verständnis für das Primat des Gesundheitsschutzes brauchen die in ihrer Existenz bedrohten Betriebe in den vom Lockdown besonders hart getroffenen Branchen jetzt schnellstmöglich eine Öffnungsperspektive. Viele seit Monaten geschlossenen Betriebe haben mittlerweile massive Liquiditätsprobleme und auf den Start der Überbrückungshife III lang gewartet. Die Anträge sind jetzt endlich möglich, müssen aber auch zügig und unbürokratisch bearbeitet werden, und vor allem müssen die Finanzhilfen schnell in vollem Umfang bei den Unternehmen ankommen." 

Maike Bielefeldt
Hauptgeschäftsführerin
IHK Hannover