TITELTHEMA chen Gründen nicht möglich ist Die Ausnahmeregelung soll hel fen eine flächendeckende Versorgung der Bevölkerung zu errei chen Bedingung ist dass die Gründe die die Ausnahme rechtfer tigen auf einer verbindlichen städtebaulichen Konzeption zum Beispiel einem gemeindlichen Einzelhandelskonzept beruhen die im Rahmen eines Beteiligungs und Abstimmungsprozesses unter Einbeziehung der Träger öffentlicher Belange zustande ge kommen ist Dabei muss insbesondere auch dargelegt werden inwiefern Versorgungsdefiziten bestehen die nicht in der Innen stadt oder Ortsmitte gedeckt werden können Träger öffentlicher Belange sind Behörden und solche Stellen denen per Gesetz öf fentliche Aufgaben zugewiesen sind etwa Nachbarkommunen Gewerbeaufsichtsämter Straßenbauämter Netzbetreiber Hand werkskammern sowie Industrie und Handelskammern Die neuen Regelungen beim Integration und Kongruenzgebot sind aus Sicht der IHK im Sinne der Förderung einer zukunftsfähi gen Versorgung der Bevölkerung im Flächenland Niedersachsen zu begrüßen Die Neuregelungen auch wenn sie für Nichtfachleu te auf den ersten Blick sperrig wirken mögen werden für Investo ren und Entwickler von Einzelhandelsgroßprojekten zweifellos zu wichtigen Plankriterien Und in den Planungsabteilungen der Städ te und Gemeinden ist das Interesse an der Anwendung der neuen Planungsvorschriften ebenfalls schon jetzt spürbar Ob die Neuerungen Erfolg haben wird sich in der Praxis zeigen müssen Dabei ist dann auch darauf zu achten dass die neuen Aus nahmen nicht zur Regel werden und erfolgreiche Bemühungen der Vergangenheit die Innenstädte und Ortskerne attraktiv zu halten nicht zunichtegemacht werden Das schuldet man nicht zuletzt den Einzelhändlern und Investoren die sich hier mit viel finanzi ellen und persönlichen Einsatz engagiert haben Darüber hinaus ist sicherzustellen dass die Neuregelungen im Sinne der Gleichbe handlung niedersachsenweit einheitlich von den Unteren Landes raumordnungsbehörden angewendet werden A nz ei ge Sicher Schnell Glasklar Gigabit Speed für Gewerbegebiete GlobalConnect Corporate Cloud Die leistungsstärkste Cloud Lösung für Unternehmen Telefonie Freie Technologieauswahl für Standorte im In und Ausland Internetlösungen Ultraschnelles Internet via Glasfaser Netzwerklösungen Über 13 000 Kilometer eigene Glasfaserinfrastruktur Sicherheit Hohe Betriebszuverlässigkeit und hohe Datensicherheit Datacenter Lösungen Hochverfügbare professionelle Rechenzentren ihk nds globalconnect de oder per Telefon 49 0 40 299 976 96 Kontakt und Informationen Neu Deutsche Cloud verfügbar IHR ŠKODA GROSSKUNDEN LEISTUNGSZENTRUM IN HANNOVER Ihr persönlicher Ansprechpartner für Fuhrpark und Flotten Oliver Hartje Tel 0511 420 32 23 E Mail Oliver Hartje rindt gaida de Rindt Gaida GmbH ŠKODA Zentrum Hannover www rindt gaida de Unser Rundum sorglos Service für Ihren Gewerbefuhrpark Kompetente Beratung zu Finanzierung und Leasing Sonderkonditionen für Fuhrparks bereits ab dem 1 Fahrzeug Ständig über 100 Neuwagen vorrätig Alle Dienstleistungen aus einer Hand 41 W IR M AC HE N DA S FÜ R SI E Beratung Planung Abwicklung Preis Leistung Produktions und Lagerhallen Büro und Verwaltungsgebäude Gewerbebau Sonderlösungen Dach und Fassadensanierungen HMS Industriebau GmbH Wülferheide 10 32107 Bad Salzuflen Tel 0 52 22 9 44 99 0 Fax 0 52 22 9 44 99 22 www hms industriebau de Beispielhaft Stankowitz GmbH Diepholz Bauleitplanung Die IHK Hannover berät Unternehmen bei Fragen zur Bauleitplanung und Standortsicherung und bietet aktuelle Informationen zu Rechtsänderungen Informationen rund um kommunale und überregionale Planung Bau und Planungsrecht Flächennutzungspläne Bebauungspläne sowie Standortsicherung und entwicklung Ansprechpartner bei der IHK www hannover ihk de ihk themen planen bauen html Jochen Janßen Tel 0511 3107 276 janssen hannover ihk de Frank Wagner Tel 0511 3107 274 wagnerf hannover ihk de

Vorschau Niedersächsische Wirtschaft Mai 2017 Seite 41
Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.