VOR ORT Ausdrücklich soll das Welcome Cen tre in die ganze Region ausstrahlen ein Tor nach Südniedersachsen für in und ausländische Fachkräfte und Wissen schaftler sein Geplant sind eine zentrale Welcome Lounge im Bahnhofsgebäu de in Göttingen und eine digitale Will kommens Plattform aber auch dezen trale Anlaufstellen in den Städten und Kommunen der Region Nach den Wor ten von Klaus Hoffmann Vorstandsvor sitzender der SüdniedersachsenStiftung werden neben den Hochschulen und wis senschaftlichen Einrichtungen damit ins besondere kleine und mittlere Unterneh men unterstützt Fachkräfte auf allen Qualifizierungsebenen zu gewinnen Im Welcome Centre sollen bereits be stehende Angebote der Universität Göt tingen und der SüdniedersachsenStif tung zusammengeführt und ausgebaut sowie um neue Möglichkeiten der Be treuung und Zusammenarbeit erwei tert werden Die Universität und die Stif tung besitzen jahrelange Erfahrung bei der Begleitung von neu ankommenden Fach und Führungskräften in der Regi on Projektleiterin ist die Professorin Dr ja nv et te r c om Ansprechpartner zum Thema bei der IHK Hannover Dr Martin Rudolph rudolph hannover ihk de Die Netzwerkpartner auf einen Blick Hiltraud Casper Hehne Vizepräsidentin für Internationales der Universität Göt tingen Mit Service und Unterstützung für Fachkräfte und Wissenschaftlerin nen und Wissenschaftler aus Deutsch land Europa und der ganzen Welt stellen wir wichtige Weichen für die Zukunft und wirken dem demografischen Wandel in Südniedersachsen entgegen sagte sie bei der Pressekonferenz mit Olaf Lies Der Wirtschaftsminister sieht das ähn lich Das Projekt wird die Willkommens kultur in der Region stärken und soll ex zellente Fach und Führungskräfte aus dem In und Ausland für die Region ge winnen Das sei umso wichtiger als der Fachkräftemangel in einzelnen Branchen gerade in kleinen und mittelständischen Unternehmen bereits heute groß sei und sich mit dem demografischen Wandel weiter verschärfen werde Lies hob aber noch einen weiteren Punkt hervor das gemeinsame Auftreten der Region He rausragend ist die geplante Zusammen arbeit der regionalen Akteure für die das Regionale Fachkräftebündnis Süd niedersachsen eine gute Plattform bie tet Er lobte dass die Universität und die SüdniedersachsenStiftung aktiv durch die Landkreise und Städte in der Regi on unterstützt würden und wie auf die Unterstützung des Projekts durch Un ternehmen durch die IHK und die Hand werkskammer sowie die weiteren Part ner hin Dem Lenkungsteam des Projekts ge hört neben Hiltraud Casper Hehne und Klaus Hoffmann auch Dr Martin Ru dolph Leiter der Geschäftsstelle Göttin gen der IHK Hannover an Er sieht ein An gebot aus einem Guss entstehen das in Göttingen schon lange gebraucht wer de Durch die Außenstellen so Rudolph werden die Dienstleistungen des Centres für Unternehmen in der Region stärker nutzbar Stellen das Welcome Centre vor Einbecks Bürgermeisterin Dr Sabine Michalek Klaus Hoffmann Südnieder sachsenStiftung Universitätspräsidentin Prof Dr Ulrike Beisiegel Wirtschafts minister Olaf Lies Projektleiterin Prof Dr Hiltraud Casper Hehne Dr Martin Rudolph IHK Hannover und Projektkoordinatorin Dominique Henz von links 21

Vorschau Niedersächsische Wirtschaft Mai 2017 Seite 21
Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.