Niedersächsische Wirtschaft 64 65 Streifzüge Wo geht es lang Rechts links oder geradeaus Diese Entscheidung nimmt Jeppe Hein den Besuchern im Kuntsmuseum Wolfsburg nicht ab In seiner bisher größten Ausstellung stellt der dänische Künstler sich bewusst der gängigen Ausstellungspraxis entgegen indem er die Halle des Museums in ein Labyrinth aus großen kleinen drei vier oder vieleckigen Räumen engen und breiten Wegen Sackgassen Kreu zungen und Plätzen verwandelt This Way thematisiert diese äuße ren und inneren Wege Während einige Werke Heins selbst kleine Strecken zu rücklegen versetzen andere Arbeiten den Besucher in Bewegung Es gibt We ge die zum Verständnis der Kunstwerke führen Wege durch die Kunstgeschich te wenn sich assoziativ Vergleiche auf drängen emotionale Wege wenn es da rum geht sich zu entscheiden und auf die Kunstwerke einzulassen soziale We ge wenn man mit anderen Besuchern den Dialog aufnimmt oder Reflexions und Erkenntniswege wenn man die Fra gen die Hein sich stellt annimmt und für sich selbst zu beantworten versucht Einen besonderen Weg öffnet er ganz bewusst den zum Künstler selbst This Way Der dänische Künstler Jeppe Hein lädt die Besucher des Kunstmuseums Wolfsburg in seiner Ausstellung This Way zum Auseinandersetzen mit äußeren und inneren Wegen ein This Way ist vom persönlichen Weg des Künstlers geprägt der seit seinem Burnout 2009 von einer existenziellen Suche bestimmt war Ein entscheiden der Teil seines Genesungsweges sind die 3253 Aquarelle die das labyrinthische Raumgefüge von This Way säumen Es sind Stimmungsskizzen Sinnbilder Ge danken Gefühle Botschaften Erkennt nisse Hilferufe Ängste Sehnsüchte vi sualisierte Atemübungen Farbstrudel eine berührend ehrliche innere Land karte Jeppe Heins Meditation Aufmerksamkeits und Atemübungen sowie Yoga prägen heute Jeppe Heins Alltag und haben Einfluss auf seine Kunst genommen Sein Mate rialspektrum hat sich nicht nur um die Aquarelle erweitert deren Wellen und Gesichter in der Ausstellung erstmals ganze Wände füllen Wer die Ästhetik der minimalistischen Werke kennt den wird seine neue Seite überraschen Klang Resonanz Stille Duft oder Atem prägen jüngere Arbeiten und lassen die Auseinandersetzung mit dem Bud dhismus und Hinduismus spürbar wer den Seine für die Ausstellung entstan dene Arbeit Chakra Enlightenment die wie eine Spirale in ihrem Zentrum Breath 2015 Ma re k Kr us ze ws ki hängt ist Heins persönliche Interpre tation der sieben Chakren Aus Atem techniken gingen indessen die Atem aquarelle Breathing Watercolours hervor die in This Way die Wand er obern jeder Pinselstrich ein Atemzug Jeppe Hein fordert keine Spirituali tät ein Wichtiger als die inhaltliche oder intellektuelle Auseinandersetzung ist ihm die intuitive physische und emotio nale Wahrnehmung seiner Werke This Way ist durch die Verbindung neuer und älterer Werke als abwechs lungsreiches Erfahrungsfeld konzi piert laut und leise subtil und offen siv schnell und langsam spirituell und materiell Diese Stimmungs Tempo und Energiewechsel fordern Kopf Kör per und Sinne heraus Im Moment zu sein ist das worum es Hein geht I am right here right now Jeppe Hein för dert mit seinen Arbeiten den Dialog zwi schen Werk Betrachter und Umgebung und kreiert Situationen in denen Men schen aufeinandertreffen erzeugt spie lerisch Schwingungen zwischen ihnen und begegnet so dem Wunsch nach so zialem Widerhall der uns bei unse ren Wegfindungsprozessen begleitet www kunstmuseum wolfsburg de

Vorschau Niedersächsische Wirtschaft Januar 2016 Seite 64
Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.