Januar 2016 Durch die Herausforderungen der nachhaltigen Entwicklung und der Green Economy bestehen für vie le Unternehmen Risiken für bestehen de Geschäftsmodelle Klimawandel Ressour cenknappheit und Ener giewende verändern die wirtschaftlichen Rahmen bedingungen Nachhaltig keit ist jedoch auch eine gewaltige Chance für eine sichere Unternehmens zukunft zumal eine wirt schaftliche Prosperität die Umwelt und Chancen künftiger Generationen respektiert eine Säule der Nachhaltigkeit ist Aber Wann sind Produkte wirklich nachhaltig Wie än dern sich Kundenforderungen und Ver braucherverhalten Welche Geschäfts modelle müssen sich anpassen In dem im Verlag der Braunschweiger Welfen akademie erschienenen Buch Was je de Führungskraft über Green Economy und nachhaltige Entwicklung wissen soll te Nachhaltigkeitsmanagement in der Praxis wird eine Darstellung der Zusam menhänge der nachhaltigen Entwicklung mit ihrem Einfluss auf Geschäftsmodelle vorgenommen und die Möglichkeit aufge zeigt daraus eine Strategie zu entwickeln Das Buch richtet sich nicht nur an Ex perten in Fachabteilungen sondern ge rade an vorausschauende Unternehmer und Führungskräfte anderer Bereiche wie Produktentwickler Produktionslei ter Marketingleiter Personalchefs Ein käufer und Mitglieder des Top Manage ments Dr Ralf Utermöhlen ist einer der erfahrensten deutschen Umweltgutach ter langjähriger Berater von Firmen in Umwelt und Nachhaltigkeitsfragen w Was jede Führungskraft über Green Economy und nachhaltige Entwicklung wissen sollte Nachhaltigkeitsma nagement in der Praxis Von Dr Ralf Utermöhlen Welfenakademie Verlag Braunschweig 2015 ISBN 13 9783939301011 28 90 Euro eBook ISBN 9783939301028 12 99 Euro Green Economy Impressum Herausgeber Industrie und Handelskammer Hannover Schiffgraben 49 30175 Hannover Telefon 0511 3107 268 Telefax 0511 3107 450 E Mail kommunikation hannover ihk de Internet www hannover ihk de Facebook www facebook com ihkhannover redaktion Stefan Noort verantwortlich für den redaktionellen Inhalt Barbara Dörmer Telefon 0511 3107 212 Klaus Pohlmann Telefon 0511 3107 269 Georg Thomas Telefon 0511 3107 468 Telefax 0511 3107 450 E Mail nw hannover ihk de Facebook www facebook com NiedersaechsischeWirtschaft Verlag MADSACK Medienagentur GmbH Co KG August Madsack Straße 1 30559 Hannover Telefon 0511 518 3001 Anzeigenleitung Günter Evert Anzeigenverkauf Philipp Dempewolf Telefon 0511 518 2111 Produktionsleitung Siegfried Borgaes Layout und Grafik Siegfried Borgaes Alejandro Ledesma Ann Katrin Paske Titelfoto iStockphoto com ultramarinfoto Erscheinungsweise Die Zeitschrift erscheint elf Mal jährlich zu Monatsbeginn Erscheinungstermin Für diese Ausgabe 8 Januar Bezugspreis Jährlich 69 50 Euro einschließlich Portokostenanteil und MwSt Bezug durch den Verlag Mitglieder der IHK Hannover können die Zeitschrift auf Anforderung erhalten der Bezug ist durch den Mitgliedsbeitrag abgegolten Der Bezug der IHK Zeitschrift Niedersächsische Wirtschaft erfolgt im Rahmen der grundsätzlichen Beitragspflicht als Mitglied der IHK Mit Namen und Initialen gekennzeichnete Beiträge geben nicht in jedem Fall die Ansicht des Heraus gebers und der Redaktion wieder Keine Gewähr für unverlangt eingesandte Manuskripte oder Besprechungsexemplare Nachdruck und elektronische Vervielfältigung des Inhalts nur nach ausdrücklicher Genehmigung mit Quellenangabe und unter Einsendung eines Beleg exemplars Druck Georg Westermann Verlag Druckerei und kartographische Anstalt GmbH Co KG Georg Westermann Allee 66 38104 Braunschweig verkaufte Auflage 42 767 verbreitete Auflage 44 875 Druckauflage 45 000 3 Quartal 2015 ISSN 0341 1982 WirTscHAfT das regionale Wirtschaftsmagazin der IHK Hannover Niedersächsische Wirtschaft im fersehen Die Blitz Baustelle Ambitionierte Entwickler haben ein Baustellenfahrzeug erdacht über das Autos einfach hinwegfahren können Mehr über das Projekt zeigt Wissen vor acht Zukunft Montag 11 Januar ARD 19 45 Uhr Der Weg der Europalette Egal auf welchem Transportweg Güter befördert werden eine unauffällige und doch ganz entscheidende genorm te Konstruktion ist immer mit dabei die Europalette Dienstag 12 Januar N24 15 10 Uhr Die Macht der Stromkonzerne Selten beleuchtet wird wie die Strukturen entstanden sind auf deren Basis die Stromerzeuger jahrzehnte lang ein profitables Geschäft betrieben haben und so zu einer der mächtigsten Branchen Deutschlands wurden die die Energiepolitik nach ihren Interessen beeinflusst hat Mittwoch 13 Januar WDR 22 40 Uhr makro Chinas Macht auf dem Meer China sichert sich seit Jahren seine Handelswege über See Das Land investiert an den wichtigsten Seerouten in Tief seehäfen und gräbt den Nicaragua Kanal durch Mittelameri ka Es kauft sich Liegeplätze auf allen Kontinenten und baut mittlerweile die größten Containerschiffe der Welt Wer die einzelnen Fakten verbindet erhält den Eindruck eines gro ßen Plans Wer den Seehandel beherrscht beherrscht die Welt China ist auf dem besten Wege dahin Schon heute werden rund 25 Prozent aller Container von chinesischen Firmen umgeschlagen China denkt in Megaprojekten in globalen Netzwerken und vor allem Es plant weit nach vor ne Sei es das Jahrhundertprojekt eines Kanals quer durch Nicaragua oder die Erweiterung des größten Hafens der Welt in Shanghai Freitag 15 Januar 3sat 21 00 Uhr Die Existenzgründer 1 3 Der Hessenreporter hat Existenzgründer über ein Jahr lang begleitet Die erste Folge der dreiteiligen Sendereihe startet auf einer großen Baustelle in Nidda Sebastian Weiß Steffen Presse und Joram Gornowitz wollten noch vor Weihnachten ein großes Muliplex Kino in die Vogelsbergstadt bringen Wer den sie das schaffen Sonntag 17 Januar hr 18 30 Uhr Über der Nordsee Die NDR Redakteurin Antje Wöhnke besucht den Offsho re Flugplatz in Emden und bricht mit dem Helikopter zum ersten kommerziellen Windpark in der Nordsee auf Sonntag 17 Januar NDR 18 00 Uhr WISO Hinzuverdienst und Jobsuche Es gibt rund 7 7 Millionen geringfügig beschäftigte Men schen in Deutschland davon sind 940 000 älter als 65 Jahre Immer mehr Unternehmen setzen bewusst auf Senioren Auch die Zahl der Internetportale mit Job angeboten für Rentner steigt stetig Wie viel man zur ge setzlichen Rente hinzuverdienen darf hängt vom Alter ab Im schlimmsten Fall drohen Rentenkürzungen Montag 18 Januar ZDF 19 25 Uhr R evolution an der Fleischtheke Deutschland ist der größte Exporteur von Schweinefleisch weltweit Knapp die Hälfte der jährlichen Fleischproduktion geht ins Ausland Nicht nur die Verbraucher auch die Politik fordern nun eine Wende im Tierstall Freitag 22 Januar 3sat 21 00 Uhr A irp or t H an no ve r

Vorschau Niedersächsische Wirtschaft Januar 2016 Seite 63
Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.