Herr Rehmann glauben Sie dass auch in 20 Jahren Briefträger noch un sere Post austragen oder bekommen wir dann Briefe nur noch digital Die Post wird es noch lange geben trotz E Mail und SMS bleibt das Post aufkommen nahezu stabil Wir gehen davon aus dass 25 Prozent aller Men gen überhaupt nicht digitalisierbar sind Dazu gehört zum Beispiel auch jegliche Werbepost Für den Empfänger hat Gedrucktes einen hohen Stel lenwert denn das haptische Erleben lässt sich nicht so einfach ersetzen Was stimmt Sie zuversichtlich Im deutschen Postmarkt haben wir in den vergangenen vier Jahren nur ein Prozent der Mengen jährlich verloren und gehen davon aus dass das Abschmelzen in den nächsten fünf bis zehn Jahren so moderat bleibt Das hat im Wesentlichen drei Gründe Zum einen werden E Post und DE Mail vom Kunden noch nicht als Mehrwert wahrgenommen Zum andern ist der Aufbau einer digitalen Infrastruktur teuer Zudem werfen die aktuellen Da tenskandale der letzten Zeit immer wieder die Frage auf Wie sicher ist der digitale Versand überhaupt gerade bei vertraulichen Inhalten oder amtli chen Dokumenten Mit der Deutschen Post haben Sie einen mächtigen Konkurrenten Wie können Sie sich als regionaler Postdienstleister abheben Wir nehmen das Wort Dienstleister in Postdienstleister ernst Für regionale Mittelständler und Unternehmen bieten wir ein Servicepaket mit kosten loser Abholung und kostenloser Frankierung der Briefmengen Abgerech net wird erst am Monatsende wenn die Leistung bereits erbracht wurde Das wissen viele unserer Kunden zu schätzen in Hannover haben wir ei nen Marktanteil von 17 Prozent Zum Vergleich In ganz Deutschland be trägt der Marktanteil der alternativen Briefdienste rund 10 Prozent bei einem Briefaufkommen von rund 16 Milliarden im Jahr Wir stehen also überdurchschnittlich gut da unser Ziel ist aber eine Verdopplung bis 2020 Sie versprechen mehr Service und bis zu 20 Prozent günstiger als der gelbe Wettbewerber zu sein rechnet sich das Absolut Wir haben eine sehr schlanke Unternehmensstruktur während die Deutsche Post doch einen erheblich größeren Verwaltungsapparat hat Unsere günstigen Kosten sind ein Alleinstellungsmerkmal und wir ge ben diesen Vorteil selbstverständlich an den Kunden weiter Unterm Strich rechnet sich das für beide Seiten Ihr nächstes großes Projekt ist die Paketzustellung Was steckt dahinter Gerade im Privatkundengeschäft gibt es eine deutliche Verschiebung vom Wir wollen weiter wachsen Das Postgeschäft hat sich in den letzten Jahren stark verändert private Dienstleister sind längst etablierte Wettbewerber des ehemaligen Monopolisten geworden CITIPOST Geschäftsführer Lars Rehmann erklärt vor welchen Herausforderungen sie stehen und wo sie besser sind als die Deutsche Post AdveRtoRIAl Die CITIPOST in Zahlen 300 000 Sendungen befördert die CITIPOST täglich 1500 Zusteller sind im Einsatz 1700 Geschäftskunden 260 Briefmarkenverkaufsstellen 300 Briefkästen CITIPOST GmbH Lilienthalstr 19 30179 Hannover Telefon 0511 12 12 32 00 Fax 0511 12 12 32 09 E Mail service citipost de Internet www citipost de Brief hin zu Paketversand E Commerce wird immer stärker genutzt da her wächst natürlich die Zustelllogistik denn irgendwer muss die bestell ten Pakete ja auch ausliefern In diesem Bereich wollen wir auch parti zipieren und eine Zustellung innerhalb Deutschlands und international anbieten Pakete sind logistisch eine neue Herausforderung aber für uns der natürliche nächste Schritt auch um unsere Zustellstruktur ideal aus zuschöpfen wenn die Briefmengen weniger werden Welche Geschäftsfelder sehen Sie zukünftig noch Lebensmittel zustellen Lebensmittel warum eigentlich nicht Ich kann mir auf alle Fälle zahlrei che andere Kurierdienstleistungen vorstellen dabei denke ich an Fernse her die vom Elektronikmarkt zum Kunden geliefert werden müssen Oder natürlich auch Arzneimittel und Büchersendungen Das sind alles Berei che die wir gerade intensiv prüfen Man könnte aber auch das Ablesen von Strom und Gaszählern übernehmen Wichtig ist immer dass ein regi onaler Bezugspunkt dabei ist denn das ist unser Mehrwert Das sind viele Chancen Kommen wir auf die Anfangsfrage zu rück Wo sehen Sie die CITIPOST in 20 Jahren Wir sind dann der wichtigste logistische Dienstleister in der Region Hanno ver die blauen Zusteller gehören fest zum Stadtbild Unser Kerngeschäft wird das Befördern von Dingen sein von Briefen über Tageszeitungen An zeigenblätter bis hin zu Konsumwaren Das ist unsere Kernkompetenz die uns auch in die Zukunft tragen wird Lars Rehmann 40 ist seit 2011 Geschäftsführer der CITIPOST und verant wortlich für die Logistik der MADSACK Mediengruppe in Niedersachsen Zuvor war er vier Jahre lang als Bereichsleiter Verkauf bei Postmodern in Dresden tätig Rehmann ist leidenschaftlicher Tennisspieler bis 1998 hat BU eh ann glauben Sie dass auch in 20 Jahren Bri fträger noch unsere Post austragen oder bekommen wir dann Briefe nur noch digital Die Post wird es noch lange geben trotz E Mail und SMS bl ibt das Post aufkommen nahezu stabil Wir gehen davon us dass 25 Prozent all r Men gen überhaupt nicht digitalisierbar sind Dazu gehört zum Beispi l auch j gliche W rbepo t Für den Empfänger hat Gedrucktes einen hohen Stel lenwert denn das haptische Erleben lässt sich nicht so einfach ersetzen Was stimmt Sie zuversichtlich Im deutschen Postmarkt haben wi in den vergangenen vier Jahren nur ein Proz nt der M gen jährlich verloren und gehen davon us dass d Abschmelz in den nächsten fünf bis zeh Jahr n so moderat bleibt D s hat im Wesentli en drei Gründe Zum einen werd E Post und DE Mail vom K nden noch nicht als Mehrwert wahrgeno m n Zum ndern ist der Aufbau einer igitalen Infrastruktu teuer Zudem w rfen die aktu llen Da tenskandale der letzten Zeit immer wied r die Frag auf Wi sich ist der digitale Versa d überhaupt gerade bei vertraulichen Inhalten oder amtli chen Dokumenten M t der D utschen Post habe Sie einen mächtigen Konkurrenten Wie können Sie sich als regionaler Postdienstleister abheben W r nehmen das Wort Die stleister in Postd enstleister rnst Für regionale Mittelständler und Unternehmen bieten wir ein Se vicepak t mit kosten loser Abholung und kost loser Frank rung der Briefmengen Abgerech net ird rst am Monatsende wenn die Leistung bereits br cht wu de Das wissen vi le unserer Kunden zu schätz n in Han over haben wir ei nen Marktanteil von 17 Prozent Zum Ve gleich In ganz Deutschla d trägt de M rktanteil der alter ativen Br ef ienste rund 10 Prozent bei einem Briefaufkommen von rund 16 Milli rden im Jahr Wir stehen also überdurchschnittlich gut da unser Ziel ist aber eine Verdopplung bis 2020 Sie v rsprechen m hr Servic und bis zu 20 Prozent günstiger als der gelbe Wettbewerber zu sein rechnet sich das Absolut Wir haben eine sehr schlanke Untern hmensstrukt r während die Deutsche Post doch ei en erheblich größeren V waltungsapparat hat Un re günstig n Kosten sind ein Allei stellungsm rkmal und wir ge ben diesen Vorteil selbstverständlich an den Kunden weiter Unterm Strich rechnet sich das für beide Seiten Ihr nächstes großes Projekt ist die Paketzustellung Was steckt dahinter weiter wachsen CI I Gerade im Privatkunde geschäft gibt es eine deutliche Verschi b ng vom Brief hin zu Paketversand E Commerce wird immer stärker genutzt da her wächst natürlich die Zustelllogistik denn irgendwer muss die bestell ten Pakete ja auch ausliefern I diesem Bereich wollen wir auch parti zipieren und ine Zustellung innerhalb Deutschlands und international anbieten Pakete sind logistisch eine neue H rausforderung aber für uns der natürliche nächste Schritt auch um unsere Zustellstruktur ideal aus zuschöpfen wenn die Briefmengen weniger werden Welche Geschäftsfe der sehen Sie zukünftig noch Lebensmittel zustellen Lebensmittel warum eigentlich icht Ich kann mir auf alle Fälle zahlrei che andere Kurierdienstleistungen vorstellen dabei denke ich an Ferns her die vom Elektron kmarkt zum Kunden geliefert werden müss n Oder natürlich auch Arzneimittel und Büchersendu gen Das sind lles B r i che die wir gerade intensiv prüfen Man könnte aber auch da Ablesen von Strom und Gaszählern über ehmen Wichtig ist immer dass ein regi onaler Bezugspunkt dabei ist denn das ist unser Mehrwert Das sind viele Chancen Kommen wir auf die Anfangsfrage zurück Wo sehen Sie die CITIPOST in 20 Jahren ann 40 ist seit 2011 Geschäftsführer d r CITIPOST und verantwortlich für die Logistik der MADSACK Mediengruppe in Niede sachse Zuvor war er vier Jahre lang als Bereichsleiter Verkauf b i Postmod n in Dresden tätig Rehman st leidenschaftlicher Tennisspieler bis 1998 t er sogar i e Prof karriere gemac t CITIPOST Chef Lars Rehmann

Vorschau Niedersächsische Wirtschaft Juli/August Seite 19
Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.