JULI AUGUST 2015 und Emblem Einwebungen auf sämt lichen Webstuhlbreiten zu realisieren Diese Einwebungen werden bis heute von Hotel und Gastronomiebetrieben und zunehmend auch wieder von Pri vatleuten nachgefragt Seegers Sohn hat 2014 einen Jahresumsatz von rund 2 5 Mio Eu ro erwirtschaftet Etwa drei Viertel des Umsatzes werden mit gewerblichen Kunden erzielt Neben 5 und 4 Ster nehotels zählen auch kleinere Famili enhotels und restaurants dazu Der restliche Umsatz kommt aus dem Pri vatkundenbereich Endkunden können die Produkte im Facheinzelhandel und seit 1997 auch im Fabrikverkauf kaufen Das Absatzgebiet ist der deutsch sprachige raum Das sieht zwar auf der mit bunten Pins gespickten Weltkarte im Museum zunächst anders aus Doch die Umsätze mit den vielen deutschen Botschaften die ihre Tischwäsche aus Steinhude beziehen zählen zum In landsumsatz Der Auslandsumsatz zwischen 70 und 80 Prozent des Ge samtumsatzes wird in österreich und in der Schweiz generiert Seit 2006 ist die neunte Generation am ruder Adrian Seegers 31 betreut zusammen mit seinem Vater Friedrich 65 als Geschäftsführer die gewerbli chen Kunden Friedrich Seegers Toch ter Lara Himmel 34 verantwortet den Privatkundenbereich Die Nachwuchs generation verfolgt ehrgeizige Projek te Adrian Seegers will in den nächsten Jahren die mehr als 30 000 Lochkar ten die in den Webmaschinen für die Muster im Stoff sorgen digitalisieren Bu Das Museum veranschaulicht die Geschichte der Weberei Der Fabrikverkauf in der Bleichenstraße in Steinhude Bereits 2016 wollen die Seegers ein Besucher Café eröffnen In den kom menden Jahren soll schrittweise ei ne gläserne Manufaktur entstehen Die Bauanträge bei der Stadt Wunstorf lau fen bereits Auch ein neuer Webstuhl mit digita ler Jaquard Maschine die für die Mus ter im Gewebe sorgt steht auf dem In vestitionsplan Darüber hinaus soll das Produktsortiment erweitert werden Mit der Herbstkollektion will Seegers Sohn auch Geschirrhandtücher Pol sterstoffe und Gardinenstoffe in Halb leinenqualität anbieten Das wollen wir zunächst an Privatleuten testen und dann möglicherweise ausbauen auf den Geschäftskunden Bereich Die Farben wissen wir schon Das werden zunächst Blau und Brauntöne An den Mustern arbeiten wir noch sagt Lara Himmel lächelnd Seegers Sohn Johann Dietrich Jacob Seegers 1728 1775 Webmeister aus Herrenhausen macht sich 1765 in Steinhude selbststän dig Nach seinem Tod halten seine Frau und seine Gesellen die Weberei solange aufrecht bis der älteste Sohn einsteigt Anfang des 20 Jahrhunderts stellt die We berei die Produktion wie viele andere auf mechanische Webstühle um und zieht in die Bleichenstraße dem heutigen Firmen sitz um Im zweiten Weltkrieg werden alle Webstühle zerstört Nach dem Krieg exis tieren nur noch sieben Webereien in Stein hude Seegers kämpft sich in den 70er Jahren durch die Textilkrise und behaup tet sich als einzige Weberei in Steinhu de auch nach der Wende gegen die neue Konkurrenz

Vorschau Niedersächsische Wirtschaft Juli/August Seite 13
Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.